Familienberatung zur Startseite
Bei Symptomen wie Angst, Bettnässen, starker Unruhe bei Kindern gleich die ganze Familie in eine Beratung zu schicken, ist vielleicht für viele ein ungewöhnlicher Schritt. In der Regel geht die Mutter mit dem betroffenen Kind zum Arzt. Wenn jedoch seelische Ursachen hinter dem Problem stehen, ist eine Familienberatung sehr sinnvoll. Denn hier ist es für die Beraterin hilfreich, viele Informationen von den Eltern und Geschwistern über den Alltag der Familie zu bekommen, und für die Eltern ist es hilfreich zu erfahren, was sie tun können.

Wenn Eltern das Gefühl haben, mit ihren Kindern nicht mehr fertig zu werden oder wenn junge Erwachsene die Enge zu Hause nicht mehr ertragen und die Situation für alle unerträglich wird, hilft eine Familienberatung und schafft wieder die notwendige Entspannung. Häufig sind Erziehungsprobleme bei Schulkindern und Jugendlichen die Auslöser: z.B. wenn die Gefahr besteht, nicht versetzt zu werden, weil die Leistungen aus ungeklärten Umständen plötzlich schlechter werden, oder bei der Entdeckung, dass der Jugendliche Drogen konsumiert. Besonders die Ablösung der Jugendlichen vom Elternhaus bringt häufig viel Streit und Auseinandersetzung in einer Familie mit sich.

Familienberatungen bieten auch für Familien mit erwachsenen Kindern Hilfestellung an. Wenn das Verhältnis zu den Eltern durch familiäre Probleme sehr schwierig ist und erwachsene Kinder sich einen entspannteren Umgang wünschen, oder wenn sich die Verantwortung plötzlich umkehrt und sie sich um die Eltern kümmern müssen, ist dies häufig für beide Seiten eine belastende Situation.

10.09.2009
www.schaugg.de